Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/awan

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mein Tagebuch

Mein Tagebuch...was für ein Titel..??
Naja..was soll's.....


Eigentlich ist es kein Tagebuch was ich hier führe....zu selten werden die Einträge sein, zu oft ist man beruflich oder privat eingebunden....der tägliche Wahnsinn, auch Leben genannt, geht ja weiter....

Trotzdem möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um hier und da meine Gedanken, die mir gerade durch den Kopf schießen, hier nieder zu schreiben...

Vielleicht kann ich den einen oder anderen Leser damit zum nachdenken bringen, denn ich werde allerlei Fragen aufwerfen.

Antworten???.....nein..die habe ich auch nicht....aber vielleicht finden wir ja gemeinsam eine....lasst es mich wissen, wie ihr darüber denkt was ich hier denke....

ich freu mich über jeden einzelnen Kommentar und wenn es möglich ist, antworte ich natürlich auch..Ehrensache !!!!


also..viel Spass beim Lesen in meinen Gedanken....

 

Was werdet ihr tun, wenn ich sage "ich bin ich"?

Werdet ihr euch kopfschüttelnd drehen, wenn ich gestehe "ich bin nicht wie manch andere"?

Werdet ihr die Hände vor die Augen halten, wenn ich aus einer Dunkelheit heraustrete sollte, die mich umgibt?                                                          

Werdet ihr versuchen, mich zu übertönen, wenn ich nach Verständnis schreie? Werdet ihr in mir noch die Person sehen wollen, die ihr mochtet oder werdet ihr mich auf meine Charakterzüge reduzieren?                                                                                        

Werdet ihr philosophieren und therapieren wenn ihr meine Meinung erfahrt und diese nicht eure ist oder werdet ihr hören, wenn ich beginne, meine Stimme zu erheben? Werdet ihr euch die Mühe geben meine Geschichte ganz sorgfältig zu lesen, wenn ich sie euch preisgebe?                                

Werden meine Gedanken den Platz neben den euren finden, wenn ich sie auf die Reise schicke? Werdet ihr genug Zeit haben, mich kennen lernen, wenn ich so bin wie ich wirklich bin? Werdet ihr beginnen, eure eigenen Masken abzunehmen, wenn ich es wage? Werden wir dann überhaupt noch Zeit miteinander verbringen?

Werdet ihr einsehen, dass ich für all meine Worte verantwortlich bin..nicht jedoch für das, was ihr aus ihnen macht?

Was werdet ihr tun, wenn ich gesagt habe "Ich bin ich…und das allein ist meine Schuld.“


...ist es überhaupt ein "Schuld"?

27.5.11 14:15


Werbung


Biologisch abbaubar???

 ....vielleicht 'ne kurze Vorstellung.... hmmm...was soll ich sagen ???

Bin eben 'ne echte Berliner Pflanze, was bedeutet, dass ich mal frech wie Rotz sein kann (jaja, das kennt man ja von uns Gören , so sind wir halt) aber eigentlich gehöre ich eher der ruhigen Fraktion von Menschen an, was nicht bedeutet, dass ich irgendwie schüchtern oder verklemmt daher komme (oder doch ?)

Auf jeden Fall hasse ich jede Form von Ungerechtigkeit und Verlogenheit.Aber das mag wahrscheinlich keiner, denn wer will schon gerne ver...... werden ?? Also ich kenne niemanden.

Ich könnte jetzt hier so viele Dinge über mich selbst tippseln....aber wird das nicht irgendwie eine Art Bewallräucherung? Sieht man sich selbst nicht in einem ganz anderem Licht...vielleicht viel zu positiv oder eher ohne negative Seiten?

Klar....Macken hat ein jeder von uns...aber steht man eben zu diesen Macken oder mehr oder weniger kleinen Fehlern? Gibt man sie zu? Stellt man sich dem, was andere darüber denken?

Interessiert das überhaupt irgendjemanden?

Garnicht so leicht sich selber zu beschreiben, aber wer mehr wissen will.... einfach fragen. Und wer schon mal bis hierher gelesen hat, der will doch sicher eher wissen, oder etwa nicht ? Ich bin einfach ich......hey, ich find mich ganz in Ordnung

..und ich denke..jeder sollte sich selbst ein Bild von seinem Gegenüber machen

31.5.11 12:31


eine kleine Lebensweisheit...

So..wird Zeit, dass hier was raufkommt auf die vielen leeren Seiten.......muss ja mal üben, wie man so ein Tagebuch füllt...

...werd mal mit einer kleinen Lebensweisheit anfangen..vielleicht gefällt sie ja dem einen oder anderen (wenn sie überhaupt einer liest..)

  Sie...also die kleine Lebensweisheit...handelt von zwei Wölfen..ich hab diese kleine Geschichte beim Stöbern im internet (wo sonst..?? ) gefunden.

Da sollten ma doch echt mal drüber nachdenken,oder?
wie auch immer...hier ist sie...

Ein alter Mann erzählte seinen Enkelkindern Gleichnisse über das Leben.


„Ein Kampf tobt in meinem Inneren, ein schrecklicher Kampf zwischen zwei Wölfen. Der eine steht für Angst, Ärger, Neid, Sorgen, Bedauern, Gier, Geiz, Arroganz, Selbstmitleid, Schuld, Lügen, falschen Stolz und Besserwisserei.

Der andere repräsentiert Freude, Liebe, Frieden, Hoffnung, Teilen, Freundlichkeit, Bescheidenheit, Freundschaft, Großzügigkeit, Wahrheit, Mitgefühl, Zärtlichkeit und Glauben.


Die Wölfe kämpfen miteinander, und sie tun das auch in jedem von Euch und in allen anderen Menschen, denen ihr begegnet.“

Die Enkel dachten eine Weile nach, dann fragte einer den Großvater: „Welcher Wolf wird gewinnen, Opa?“

Der alte Mann wiegte sein Haupt und lächelte. „Der, den du fütterst.“


...und die Moral von der Geschichte?

pass auf, wen du fütterst.......     

...in diesem Sinne ;-)  

1.6.11 20:13


angewandte Logik im täglichen Gebrauch...

Der tägliche Wahnsinn...auch Leben genannt...hat doch immer wieder irgendwas parat, oder?

Und so schlägt man sich halt durchs Leben...mehr recht als schlecht oder wie auch immer...

...auf jeden Fall hab ich mir bei der bewältigung eben dieses (nämlich meines) Lebens folgendes zum Motto gemacht..da fügt sich doch das ein in das andere (denk ich zumindest)

...und fall das hier einer liest...hey denk mal drüber nach und probier es aus...(und lass hören, ob es geklappt hat)

auf geht's......

Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum....hat Charlie Chaplin mal gesagt... Dem Leben kann man nicht mehr Tage geben, wohl aber dem Tage mehr Leben...es liegt nur an Dir selbst... Wirklich reich ist nicht der mit dem vielen Geld, sondern der, der träumt und lächelnd durch das Leben geht. Denn hin und wieder sollte man sich trotz allem den einen oder anderen Traum bewahren. Dieser Traum wird ein Lächeln erzeugen, dass wiederum einen anderen Menschen zum Lächeln bringen kann. Diese Lächeln macht also reich, ohne auch nur einen Cent zu kosten. Hier und da wird sich auch die eine oder andere Tür offnen, die eigentlich verschlossen ist.

Und wenn du jemanden triffst, der nicht Lächeln kann, dann schenke ihm Deines, den niemand braucht es in diesem Moment mehr als dieser Mensch. Auch Dir wird der eine oder andere mit einem Lächeln begegnen...nimm es dankend an und erwidere es... wie schon gesagt, es macht reich und kostet nichts...

...und???bin ich zu optimistisch???oder etwa .....naiv??   

 

P.S.: es mag wie eine Zusammenreihung einer schlauer Sprüche oder lebensweisheiten klingen...ist auch so...

...ändert aber nichts an dem, was das alles zusammen bewirkt, oder? ;-)    

8.6.11 12:21





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung